Training der Sinne – ein zentrales Thema im EWTO-WingTsun

https://wingtsunwelt.com/content/Das-Berührungs-Reflextraining-der-„Klebrigen-Arme“

WingTsun ist nicht nur Selbstverteidigung! Vielmehr ist WingTsun eine Kampfkunst mit der du deine Sinnesorgane und damit deine Wahrnehmung trainierst. Stell dir vor, du könntest deinen Gegner mit verbundenen Augen nur mit dem Tastsinn wahrnehmen und besiegen. Ist das wirklich möglich oder nur in einem schlecht gemachten Kung-Fu Film? Im WingTsun ist das Training der Sinne ein zentrales Thema!

Tastsinn entwickeln

Martin Grunwald, Leiter des Haptik-Forschungslabors an der Universität Leipzig behauptet: „Ohne den Tastsinn ist der Mensch nicht lebensfähig. Der Tastsinn ist das wichtigste Sinnesorgan.“ Es werden Babys ohne Gehör ohne Augen ohne Geschmack und ohne Geruchssinn geboren, aber ohne Tastsinn kam noch kein Kind auf die Welt. Was liegt da näher als den Tastsinn zusammen mit den Muskeln als unser größtes Wahrnehmungsorgan zu trainieren.

Im Probetraining demonstriere ich regelmäßig, dass die Abwehr eines Faustschlages nur mit der Wahrnehmung den Augen nicht möglich ist. Jedoch mit dem Tastsinn klappt das wunderbar, und das auch mit geschlossenen Augen. Dies ist auf die schnellere Nervengeschwindigkeit unseres Tastsinnes zurück zuführen. Die Verarbeitung von Bildern die von unseren Augen wahrgenommen werden, dauert um einiges länger.

Training der Sinne für den Straßenkampf

Nicht umsonst nennen wir eine der sieben Fähigkeiten, die im WingTsun besonders entwickelt werden „Staffel der Sinne“. Um in einem Kampf zu bestehen benötigst du alle deine Sinne.

Z.B. bei Boxsportarten ist der Tastsinn nicht erforderlich, da auf Distanz gekämpft wird und die Hände durch Boxhandschuhe geschützt sind um Verletzungen zu minimieren. Bei diesem sportlichen Wettkampf nach Regeln, ist der Tastsinn nicht erforderlich.

Im Echtkampf wird jedoch gegriffen, geschlagen… es ist alles möglich und da solltest du auf deinen Tastsinn nicht verzichten.

Viele Grüße

Sifu Wolfgang

Das könnte dich auch interessieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.