Sicher durch’s Tal – Eine Frau wird grundlos geschubst und getreten

Verteidigung gegen schubsen und treten

Ein Mann trifft auf eine Frau und beginnt scheinbar grundlos zu schubsen und anschließend zu treten. Wir sprechen hierbei von einem Überfall. Überfall deshalb, weil der Angriff vorher nicht zu erkennen war. Wir müssen uns davon frei machen, dass solche Szenarien immer einen Grund haben müssen. Sie passieren halt einfach und meistens sind Alkohol und Drogen im Spiel.

Nach dem Schubsen musst du sofort dein Gleichgewicht suchen, den Angreifer ausfindig machen und dir einen Überblick verschaffen. Es könnten noch mehr Angreifer im Spiel sein. Hier in unserem Beispiel ist das jedoch recht eindeutig, wodurch sich die Frau sofort zum Angreifer ausrichten kann.

Merke: Bei einem Überfall zuerst den Überblick gewinnen!

Der Angreifer kommt sofort zurück und will nochmal schubsen. Die Verteidigerin nimmt mit ihrem Arm Kontakt zum gegnerischen Arm auf, damit sie den Angriff besser unter Kontrolle hat und bringt sich in Position zum Schlagen. Durch das geschickte Ausweichen verliert der Angreifer kurz sein Gleichgewicht und das ist die Chance selbst anzugreifen. Sie gibt ihm eine Serie an Handflächenstößen an den Kopf und lässt danach dem Gegner die Möglichkeit sich zurück zu ziehen. Jedoch nicht ohne sich weiter mit den Händen zu schützen.

Den Kampf beenden!

Jetzt heißt es Flucht oder falls der Angreifer weiter angreift, nochmal weiter kämpfen. Der Mann greift weiter mit einem Fußtritt an und die Frau weicht geschickt an die Seite des Angreifers aus. Du kannst beobachten, dass sie während ihres Ausweichmanövers immer die Arme hochhält. Dies ist wichtig, damit sie einen eventuell nachfolgenden Fauststoß abwehren kann. An der Seite angekommen gibt es einen finalen Tritt zwischen die Beine.

Schau doch nächste Woche wieder vorbei, dann zeigen wir dir das nächste Video.

Wenn es dir gefällt, teile es mit deinen Freunden.

Du kannst auch gerne einen Kommentar schreiben. Ich würde mich freuen.

Viele Grüße

Sifu Wolfgang

Das könnte dich auch interessieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.